Multi colored easter handmade decorations

Eier färben: natürlich bunt!

Kinder lieben es, Ostereier zu färben. Aber Farben mit chemischen Mitteln müssen nicht sein. Wir machen es wie Oma einst – mit Gewürzen, Gemüse & Co.

Grün

werden Eier durch einen Sud (Anleitung siehe unten)
mit grünem Gemüse wie Spinat, Brokkoli oder Petersilie.

istockphoto.com/procurator
iStock.com/procurator

Rosa

erhält man durch ein Tauchbad in Beeren wie etwa Erdbeeren, Himbeeren oder Johannisbeeren.
Dafür braucht man nicht unbedingt frische Beeren verwenden, auch mit TK-Ware funktioniert das Eierfärben prima.

Orange

bekommt man, wenn man die Eier in einen Sud aus Karotten oder Roibuschtee legt.

Beige

färben sich Eier durch einen Auszug mit
getrockneten Ringelblumen oder Zwiebelschalen.

Gelb

ergibt sich, wenn mann Gewürze wie Kurkuma, Curry oder Safran verwendet. Auch Kamillenblüten ergeben eine schönes Gelb.

Blau

werden sie durch Heidelbeeren. Eine Lila-Tönung
gibt’s mit Rote Bete oder Rotkohl.

 

Und so funktioniert das natürliche Färben:

1. Je nachdem, welche Farbe die Eier bekommen sollen, stellt ihr mehrere Farbbäder:

300 g Gemüse oder Früchte in 1 Liter kochendes Wasser geben und ca. 60 Minuten köcheln lassen.
30–50 g Blätter, Schalen oder Blüten erst 1 Stunde in 100 ml lauwarmem Wasser einweichen, dann mit der Flüssigkeit ebenfalls in 1 Liter kochendes Wasser geben und bis zu 1 Stunde in 1 Liter Wasser köcheln lassen.
3 TL Gewürzpulver erst 20 Minuten in 100 ml lauwarmem Wasser einweichen, dann mit der Flüssigkeit  in 1 Liter kochendes Wasser geben und ca. weitere 20 Minuten darin ziehen lassen.
30 g losen Tee in 1 Liter kochendes Wasser geben, ca. 30 Minuten simmernd köcheln lassen. Sud durch ein Sieb passieren.

2. Weiße Eier in ca. 8 Minuten hartkochen, dann kalt abschrecken.

3. Eier für eine halbe Stunde oder auch länger in den gewünschten Farbsud legen. Ist die Farbe intensiv genug,  Eier aus dem Farbbad herausnehmen. Das geht gut mit einem Kochlöffel, einer Schöpfkelle oder einem Esslöffel. Eier zum Trocknen auf Küchentücher legen. Für einen schönen Glanz die Ostereier mit etwas Speiseöl einreiben.

 

Fotos: istockphoto (2)/gpointstudio/procurator

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*