Moscow, Russia - July 29, 2016 Editorial image: Fan Art Pikachu Burger and Smartphone with Pokemon Go application. Selective focus.

Pokemon-Burger „Pikachu“

Pikachu, Taubsi oder Evoli? – Wer mit diesen Begriffen etwas anfangen kann, hat bestimmt auch ein paar „Pokemon Go“-Spieler in der Familie. Um die vom „Monster sammeln“ wieder zurück an den Esstisch zu holen, verrät unsere Bloggerin Carolin ihren Geheim-Trick: Pokemon-Burger Pikachu!

Rezept Pokemon-Burger „Pikachu“

Für 4 Portionen

Zutaten

200 g Tempuramehl (im Asienregal)
4 dünne Snackmöhren
Öl zum Ausbacken
1-2 Noriblätter (Algenblatt für Sushi)
4 Salatblätter
2 Tomaten
4 große Burgerbrötchen
4 Hähnchenschnitzel (á 140 g)
Salz, Pfeffer, Paprikapulver
4 Scheiben Frühstückspeck (Bacon)
2 Scheiben Butterkäse
Ketchup und Mayonnaise
8 kleine Scheiben Paprikasalami

Zubereitung

  1. Backofen auf 180 Grad (Umluft: 160 Grad) vorheizen. Tempuramehl mit 100 ml sehr kaltem Wasser anrühren. Möhren waschen, schälen, halbieren. Erst durch den Tempurateig ziehen, dann in heißem Öl ausbacken. Dann auf einem Stück Küchenpapier abtropfen lassen. Wer mag, schneidet ein paar Streifen vom Noriblatt ab und wickelt diese als Spitzen um die Ohren (hält besser, wenn der Teig noch heiß ist).
  2. Salat abbrausen, trockentupfen. Tomate waschen, putzen und waagerecht in Scheiben schneiden. Die Burgerbrötchen waagerecht halbieren und im Ofen in 5 Minuten kross rösten. Erst Fleisch abbrausen, trockentupfen und mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. Dann etwas Öl in einer großen Pfanne erhitzen, Schnitzel darin 3-4 Minuten pro Seite braten. Im Ofen warm halten. Baconscheiben ebenfalls knusprig braten. Aus dem Käse und dem restlichen Noriblatt je 8 Scheiben für die Augen ausstechen, aufeinander setzen. Aus dem Rest noch Nasen und Münder schneiden.
  3. Burgerunterseiten mit etwas Ketchup bestreichen, mit Salat, Schnitzel, Mayo, Käseresten, Bacon- und Tomatenscheiben belegen. Deckel aufsetzen, dann mit Augen, Nasen und Münder verzieren. Salamischeiben als Backen und die Möhrenohren mit etwas Ketchup oder ein paar Holzspießen auf dem Burger befestigen.

Dazu gibt es Pommes frites aus dem Backofen und noch ein paar Möhren, Gurkensticks und Kirschtomaten.

Zeiten

Vorbereitung: 15 Minuten
Zubereitung: 20 Minuten

Carolin Stuiber BlogCarolins Tipps: „Ja, diese Burger sind etwas aufwändiger, als normale Hähnchenburger, aber manchmal darf es auch bei uns etwas verspielter sein. Und die sind der Star auf jeder Kinderparty. Das aufwändigste sind die Ohren, aber hier könnte man auch lange Kartoffel-Wedges benutzen. Die sind dann allerdings eckig!“

 

 

 

 

Wer lieber einen Rindfleisch-Burger machen möchte, findet bei meiner Blog-Kollegin Alexandra das passende Rezept:

Rasanter Picknick-Burger

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*