Warten aufs Christkind

Warten aufs Christkind

Es ist so weit, der Heilge Abend steht vor der Tür! Doch wir wissen es aus eigener Erfahrung: Bis zur Bescherung dauert es noch einmal eine halbe Ewigkeit – so scheint es zumindest für Kinder, die dem Weihnachtsabend schon seit vielen Wochen erwartungsvoll entgegen fiebern. Mamas-Meal-Bloggerin Marion Jetter verrät, wie man die Kinder beschäftigt, während das Christkind noch die letzten Vorbereitungen trifft.

Raus an die frische Luft

Bittet doch den Opa (wahlweise den Onkel oder die Tante) der Kinder, mit ihnen einen ausgiebigen Waldspaziergang zu machen. Die Tiere im Wald haben sicherlich Hunger und freuen sich über übrig gebliebene Kastanien! Und während die Kinder Ausschau nach dem Christkind halten, kann der Großvater erzählen, wie früher Weihnachten gefeiert wurde.

Gemeinsam singen

Gemeinsames Singen mit den Kindern bringt nicht nur wunderbare Weihnachtsstimmung, sondern macht auch noch ausgeglichener – behaupten Psychologen und Ärzte. Probiert es mal aus.

Schlittschuhlaufen

Die wahrscheinlich beste Möglichkeit, engergiegeladene, aufgekratzte Kiddies am 24. Dezember zu beschäftigen, ist, sie herumtoben zu lassen. Zum Beispiel auf dem Eis.

Kinder mit einspannen

Bezieht Euer Kind in die Vorbereitungsarbeiten (die, die nicht das Christkind erledigt) mit ein: Schon ab zwei bis drei Jahren können Kinder kleine Hilfsarbeiten in der Küche erledigen. Brote streichen, umrühren, Zutaten aus dem Kühlschrank holen, Obst und Gemüse abwaschen und vielleicht auch schon den Tisch decken.

Noch schnell in den Zoo

Feiern Tiere eigentlich auch Weihnachten? Das fragt man sie am besten wohl selbst. Viele Zoos haben an Heiligabend bis zum frühen Nachmittag geöffnet. Manche bieten sogar spezielle Weihnachtsführungen für Kinder an. Zoos in der Nähe findet Ihr unter www.zoo-infos.de

Weihnachtsschmuck basteln

Meine Kinder sind fasziniert, wenn sie Glanzpapier, Schere und Kleber in der Hand haben. Mit den bunten Basteleien dürfen sie dann gleich den Weihnachtsbaum verschönern.

Die schönsten Weihnachtsfilme

Meine Kinder dürfen nicht viel fernsehen. Doch an Weihnachten darf eine Ausnahme gemacht werden. Die großen TV-Sender zeigen Märchenklassiker wie „Rumpelstilzchen“ oder „Hänsel und Gretel“. Das ZDF hat Astrid-Lindgren-Filme im Angebot: „Pippi geht von Bord“ und „Michel in der Suppenschüssel“. Die Privaten setzen auf Familienkomödien wie „102 Dalmatiner“ oder „Weihnachten mit Dennis“.

Kindergottesdienst besuchen

Bei uns ist es Tradition, dass die künftigen Erstkommunionskinder der dritten Kasse das Krippenspiel in der Kirche aufführen. Für meine Kinder und auch für uns gehört deshalb der Besuch des Kindergottesdienstes um 16.30 Uhr zum Weihnachtsabend dazu. Und wenn der vorbei ist, wartet zu Hause meist schon das Christkind…

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*