Glückskekse backen

Glückskekse backen

Die Kinder von Mamas-Meal-Bloggerin Marion Jetter backen dieses Jahr Glückskekse. Und es ist ganz erstaunlich, welche witzige Botschaften sie für die Gäste darin verstecken.

Ihr kennt doch sicher alle die hübschen Glückskekse, die man in Chinarestaurants normalerweise nach dem Essen gereicht bekommt. Die Sprüche sind gerade für Kinder nicht wirklich verständlich. Aus diesem Grund haben wir uns überlegt, dieses Jahr selber solche Glückskekse zu backen und mit Glückwünschen zu füllen.
„Du findest dieses Jahr Deine große Liebe“, „Was Du auch anpackst, alles wird gut.“ oder „Dieses Jahr fährst Du ganz weit weg.“ sind nur einige der Botschaften, die unsere Gäste erwarten… Und alle haben sich meine beiden Kinder selbst ausgedacht und handschriftlich auf Zetteln notiert. Ganz nach dem Motto: Glück kann man verdoppeln, indem man es teilt! Und wie auch Ihr die Kekse hinbekommt, verrate ich Euch hier.

 

Selbstgemachte Glückskekse

Für 30 Stück

40 g Butter
3 Eiweiß
1 Prise Salz
60 g Mehl
50 g Puderzucker
30 glückliche Botschaften auf kleinen Zetteln, zusammengefaltet

Zubereitung

  1. Zuerst die Glücksbotschaften auf Zettel schreiben. Dafür nehmt Ihr am besten ein Blatt Papier und schneidet es in 30 Streifen (1 x 10 cm).
  2. Nun geht es an den Teig. Butter in einem Topf schelzen. Das Eiweiß mit einem Schneebesen leicht schaumig schlagen. Dann mit Salz, Mehl und Puderzucker verrühren. Nun geschmolzene Butter unterrühren.
  3. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Ein Glas bereit stellen, um die fertig gebackenen Kekese darauf auskühlen zu lassen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und mit Bleistift zwei Kreise mit etwa 8 cm Durchmesser aufzeichnen. Das gelingt ganz einfach mit einem Wasserglas.
  4. Nun gebt Ihr einfach jeweils 1 EL Teig auf die Kreise und verstreicht diesen gleichmäßig bis zum Rand. Das Blech in den Ofen schieben und die beiden Kekse circa 5 Minuten backen.
  5. Die Kekse aus dem Ofen nehmen und noch warm – mit einem Pfannenheber – vom Backpapier heben. Eine „Glücksbotschaft“ in die Mitte setzen und den Teigkreis vorsichtig zusammenklappen. Den halbkreisförmigen Kekes über das Glas hängen, so bekommen die Glückskekse den charakteristischen „Knick“.
  6. Diesen Vorang so lange wiederholen, bis der Teig aufgebraucht ist.

 

Tipp: Der Teig für die Glückskekse wird nach dem Backen rasch fest. Deswegen müsst Ihr schnell sein und solltet auch immer nur zwei Kekse auf einmal backen.

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*