The traditional Pfannkuchen Krapfen on white background

Mini-Krapfen für den Kinderfasching

Die starke Pippi Langstrumpf, der mutige Cowboy oder die glitzernde Prinzessin – Kinder lieben es sich zu verkleiden. Auch die Kinder von Mamas-Meal-Bloggerin Marion Jetter freuen sich jedes Jahr auf den Fasching. Was neben Luftschlangen und Konfetti unbedingt dazu gehört sind die selbstgebackenen Mini-Krapfen mit Erdbeermarmelade.

„Ob Kinderfasching im Vereinsheim, Kindergarten oder der Grundschule: Der Faschingskrapfen hat jetzt Hochsaison. Groß und Klein, alle beißen gerne in seinen luftigen Teig, der mal mit Marmelade, mal mit süßen Cremes – oder wenn man Pech hat – auch mit Senf gefüllt ist. Wenn es schnell gehen muss, kaufe ich die Krapfen natürlich beim Bäcker um die Ecke, doch am Wochenende, wenn ich Zeit habe, backe ich für meine Kinder echte Faschingskrapfen nach dem Rezept meiner Oma. Und Ihr werdet sehen: So schwer ist das gar nicht und der Aufwand lohnt sich!“


Mini-Krapfen

Für 20 Stück:

Zutaten

1 kg Mehl
42 g frische Hefe
500 ml Milch
8 Eigelb
200 g Zucker
2 EL Essig
Salz
Mark von 1 Vanilleschote
200 g weiche Butter
200 g Lieblingskonfitüre (Erdbeere)

Außerdem:
Mehl für die Arbeitsfläche
2 Liter Rapsöl zum Frittieren
Puderzucker zum Bestäuben
Spritzbeutel mit langem Spritzeinsatz

Zubereitung

  1. 200 g Mehl in eine kleine Schüssel sieben. Die Hefe zerbröseln und in 8 EL lauwarmer Milch auflösen. Die Hefemilch zum Mehl geben und zu einem dicken Vorteig rühren. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 15 Min. gehen lassen.
  2. Inzwischen Eigelbe mit Zucker schaumig schlagen. Das restliche Mehl, 1 Prise Salz, Essig und Vanillemark zugeben und alles mit den Händen zu einem Teig kneten. Den Vorteig mit der restlichen Milch verrühren, zugeben und kräftig durchkneten.Zum Schluss Butter unter den teig kneten. Den Krapfenteig an einem warmen Ort 30 Min. gehen lassen.
  3. Die Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben. Den Teig kräftig durchkneten. Wenn er noch an den Händen klebt, etwas Mehl zugeben. Den Teig zu einer langen Rolle formen und 20 kleine Stücke abschneiden. Jedes Teigstück zu einer Kugel rollen. Diese auf der bemehlten Arbeitsfläche nochmals 20 Min. gehen lassen.
  4. Das Öl in einem großen Topf erhitzen. Wenn an einem Holzlöffel kleine Bläschen aufsteigen, ist die Temperatur richtig. Die Krapfen portionsweise im heißen Öl goldbraun frittieren, mit dem Schaumlöffel wenden. Wenn beide Seiten knusprig, goldbraun sind, die Krapfen herausfischen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  5. Die Konfitüre in einen Spritzbeutel füllen und mit Hilfe eines langen Spritzeinsatzes in die warmen Krapfen spritzen. Die Krapfen mit Puderzucker bestäuben und am besten noch warm genießen.

Tipp: Statt Puderzucker könnt Ihr auch einen Zuckerguss aus 5 EL Milch und 200 g Piderzucker rühren und die Krapfen damit bestreichen. dann mit bunten Konfetti-Streuseln verzieren.

„Etwas weniger aufwendig, aber mindestens genauso beliebt bei meinen Kindern sind übrigens“:

Mini-Amerikaner

Für 6 Stück

Zutaten

Für den Teig:
100 g Butter
100 g Zucker
2 Eier
5 EL Buttermilch
250 g Mehl
2 Päck. Vanillezucker
2 TL Backpulver
1 Prise Salz

Für den Guss:
2 EL frisch gepresster Zitronensaft
200 g Puderzucker

Zum Verzieren:
Bunte Smarties

Zubereitung

  1. Backofen auf 180 Grad vorheizen. Sämtliche Zutaten für den Teig mit den Knethaken des Handrührgeräts zu einem festen Teig verarbeiten.
  2. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Mit 2 Esslöffeln aus dem teig sechs kleine Häufchen auf die Backbleche setzen und mit einem Löffel zu gleichmäßigen Kreisen formen. Im Ofen in ca. 20 Minuten goldgelb backen.
  3. Aus Zitronensaft und Puderzucker einen cremigen Guss rühren und auf die Unterseite der ausgekühlten Amerikaner streichen. Mit Smarties ein lustiges Clowngesicht darauf dekorieren.

 

Foto: www.istockphoto.de

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*