hdr

Urlaubsküche: vietnamesische Pho

„Manchmal möchte ich einfach vom Urlaub träumen“, verrät unsere Bloggerin Carolin. „Da ich leider nicht ständig weg fahren kann, koche ich mir dann fremde Länder auf den Teller und schicke zumindest meine Geschmacksknospen auf die Reise.“

Zur Zeit geht diese kulinarische Stippvisite oft nach Vietnam, denn ich mag die Kombination aus tollen Aromen und gesunden, meist fettarmen Gerichten. Besonders Pho, eine kräftige Suppe mit Rindfleisch, Nudeln und ganz knackigem Gemüse hat es mir angetan und ich habe schon viele Rezepte dazu ausprobiert. Hier kommt die  Variante, die auch meinen kritischsten Testesser, meinen dreijährigen Sohn, restlos überzeugen konnte, denn die Suppeneinlagen stelle ich extra auf den Tisch und er kann sich dann heraussuchen, was er gerne essen möchte.

Vietnamesische Pho:

Rezept für ca. 8 Portionen

500 g Suppenknochen
1 kg Suppenfleisch
1 kleiner Bund Suppengemüse
3 Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
1 großes Stück Ingwer (ca. 5 cm lang)
2 Lorbeerblätter
1 EL Pfefferkörner
2 Zimtstangen
3 Sternanis
3 getrocknete Shiitake-Pilze

Außerdem:
100 g Reisbandnudeln oder Glasnudeln
1 Bund Lauchzwiebeln
2 Paksoi
100 g Mini-Maiskolben
1 Bund Koriander

1. Für die Suppe die Knochen blanchieren, dann mit dem Suppenfleisch in einen großen Suppentopf geben. Suppengemüse putzen, groß zerkleinern. Bei den Zwiebeln Schale dran lassen, Knoblauchzehen halbieren und Ingwer in Scheiben schneiden. Alles mit den Gewürzen in den Topf geben. Mit 2-3 l Wasser aufgießen, aufkochen und dann 2-3 Stunden bei kleiner Hitze köcheln lassen. Wenn Schaum entsteht, den immer wieder mal schöpfen.

2. Fleisch herausnehmen, die Brühe durch ein Sieb in einen zweiten Topf abgießen. Fleisch in Streifen schneiden und mit zur Brühe geben. Brühe mit Salz oder Sojasauce abschmecken.

3. Zum Servieren die Reisnudeln nach Packungsangabe zubereiten, Lauchzwiebeln und Paksoi waschen, putzen und in Stücke schneiden. Maiskölbchen kurz blanchieren. Korianderblätter abzupfen udn in Schüsseln auf den Tisch stellen. Brühe mit Fleisch noch einmal aufkochen und in Suppenschüsseln geben.

Zeiten:

Zubereitung: ca. 30 Minuten

Kochzeit: 2-3 Stunden

 

MFI_Portraits_1626_Hires_bearbeitet-1Carolin: „Die Suppe gibt es bei uns oft am Wochenende. Am ersten Tag koche ich die Brühe und stelle die über Nacht kalt. Dann kann ich auch das fest gewordene Fett ganz einfach abschöpfen. Am nächsten Tag muss ich dann nur die Einlagen vorbereiten.“

 

 

 

FOTOS: MamasMeal/CaSt, MFI-digital/Florian Generotzky

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*