hdr

Mini-Gugel „Schwarzwald“

„Mini-Gugel begeistern mich schon eine ganze Weile“, verrät unsere Bloggerin Carolin, und zauberte diese Mini-Gugels „Schwarzwald“, ganz inspritiert von dem Tortenklassiker. Perfekt für Mutter- und Vatertag!

Kleine Torte statt vieler Worte – die Mini-Gugels sind ein echter Eye-Catcher auf jeder Kaffeetafel und auch als Mitbringsel immer gerne gesehen. Die passen für Muttertag, für Vatertag, für Vormittag und Nachmittag – eigentlich immer! also: Ran ans Backblech und nachbacken!

Zutaten

für ca. 18 Stück

50 g Butter
25 g Zartbitterschokolade
50 g Zucker
1 Ei (Größe M)
1 Msp. Backpulver
90 g Mehl
1 EL Kakaopulver (ungesüßt)
1 Prise Salz
ca. 50 ml Milch
100 g Kirschkonfitüre
100 g Schlagsahne
18 Amarenakirschen (Glas)

1. Backofen auf 180 Grad (Umluft: 160 Grad) vorheizen. Die Mulden eines Mini-Gugel-Blechs (am besten aus Silikon, daraus lösen sich die Gugel später am besten) fetten und mit Mehl bestäuben. Schokolade hacken und mit der Butter schmelzen, etwas abkühlen lassen. Ei und Zucker schaumig schlagen, dann Schokobutter einrühren. Mehl mit Backpulver, Salz und Kakao mischen und einrühren. So viel Milch einrühren, dass ein glatter Teig entsteht.

2. Teig mit Hilfe eines Spritzbeutels in die die Mulden geben. Dabei so einfüllen, dass auch die Mitte des Gugels mit Teig bedeckt ist. Die Minis im Ofen 8-10 Minuten backen. Herausnehmen, 10 Minuten in der Form auskühlen lassen. Dann stürzen und komplett auskühlen lassen.

3. Konfitüre erwärmen und in die kleine Mulde im Gugel füllen. Fest werden lassen. Inzwischen Sahne steif schlagen. Sahne mit einem Spritzbeutel auf die Minis spritzen und mit je 1 Amarena-Kirsche garnieren.

Zeiten:

Zubereitungszeit: 20 Minuten
Backzeit: 8-10 Minuten

Nährwerte:

115 kcal/ 490 kJ
15 g Kohlenhydrate, 1 g Eiweiß, 6 g Fett

 

Carolin Stuiber0155 kleinCarolin: „Damit es etwas einfacher geht, backe ich die Schokogugels schon ein paar Tage vorher. Dann in Blechdosen kühl aufbewahren. Kurz vor dem Servieren wird dann nur noch gefüllt und dekoriert. Und übrigens, die sind so lecker, da lohnt es sich, die Teigmenge gleich zu verdoppeln und 36 Stück zu backen.“

 

Foto: MamasMeal.de/CaSt, MFI-digital/Hans Gerlach

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*