Familienhit: Hasselback-oder Fächerkartoffeln

Familienhit: Hasselback-oder Fächerkartoffeln

„Gute Kartoffeln sind was Feines – wenn auch nicht immer leicht zu finden. Aber das ist ein anderes Thema. Heute soll es um ein Rezept gehen, dass die Familie von Bloggerin Tina „restlos“ glücklich macht.

Die sogenannten „Hasselback“-Kartoffeln, eine sensationelle Idee aus Schweden. Dafür werden die Knollen streifenartig ein- aber nicht durchgeschnitten, gewürzt und mit Butter oder Öl benetzt und dann im Ofen gebacken. Heraus kommt eine Mischung aus knusprigen Pommes und „baked potatoes“. Mega-lecker, wie auch meine Kinder meinen. Wären da nicht die ein wenig zeitaufwendigen Schäl- und Schnitzarbeiten, würde es die Kartoffeln bei uns sicher noch öfters geben. Nun aber genug der Vorrede, hier kommt mein ganz einfaches Basis-Rezept, dass sich beliebig variieren lässt z.B. mit Kräutern, Käse, Speck usw.“

Rezept Hasselback Kartoffeln

Für 4 Portionen

Zutaten

ca. 1,2 – 1,5 kg festkochende oder vorwiegend festkochende Kartoffeln
Olivenöl
grobkörniges Meersalz

 

Zubereitung

  1. Backofen auf 200 Grad (Umluft: 180 Grad) vorheizen. Kartoffeln nach Belieben schälen, evtl. waschen und gut trockentupfen. Nun die Kartoffeln dicht an dicht dünn ein- aber nicht durchschneiden. Das ist ein wenig Übungssache. Manchmal hat man die Knolle trotz aller Vorsicht durchgeschnitten – das tut dem Geschmack aber keinen Abbruch. Wer dies auf gar keinen Fall möchte, kann zu kleinen Schneide-Hilfs-Tricks greifen. Dafür die Kartoffeln in einen großen Holzlöffel oder zwischen zwei Kochlöffelstiele legen und dann schneiden. So wird zumindest in der Mitte der Knolle das Messer gehindert, ganz nach unten zu gleiten.
  2. Kartoffeln ein wenig auseinander dehnen, so dass sich die Fächer voneinander lösen. Nun gut mit Öl einpinseln und mit grobem Meersal bestreuen und in eine ofenfeste Form legen.
  3. Kartoffeln im Ofen ca. 50 Minuten goldbraun backen. Zwischendurch evtl. nochmal mit Öl bepinseln.

Dazu passt: Sauerrahm-Dip, Sour Creme, Tzatziki, Guacamole usw.

 

Tina Eder BlogTinas Tipp: „Die Fächerkartoffeln sind auch eine raffinierte Beilage zu gegrilltem Fleisch oder zu gebeiztem Lachs (Graved Lachs). Allerdings – so ehrlich muss man sein – im Voraus kann man sie nicht machen, da sie sonst unansehnlich braun anlaufen. Der Geschmack ist die Arbeit aber wert!“

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*