Backtrend: Regenbogen-Kuchen

Backtrend: Regenbogen-Kuchen

Welcher Backtrend lässt gerade die Herzen aller Backfeen höher schlagen? Richtig: Einhörner und Regenbogen! Auch unsere Bloggerin Carolin hat sich darin versucht und auf der letzten Kindergarten-Party viele große und kleine Prinzessinnen mit ihren Regenbogen-Kuchen verzaubert.

Besonders wichtig finde ich, dass der Kuchen nicht nur ungewöhnlich aussieht, sondern auch geschmacklich überzeugt. Und Kindergartenkinder sind eine besonders strenge Jury. Was nicht schmeckt, wird auch nicht aufgegessen –  egal wie schön es aussieht oder wieviel Mühe man sich gegeben hat! Daher habe ich als Basis für meinen Regenbogen-Kuchen einen saftigen Zitronenteig gewählt.

Zutaten:

2 Zitronen (davon 1 Bio)
250 g Butter
150 g Zucker
1 Pck. Bourbon-Vanillezucker
4 Eier (Größe M)
300 g Mehl
1 Pck. Backpulver
100 ml Milch
Lebensmittelfarbe (nach Belieben in rot, orange, gelb, grün, blau und lila)
150 g Puderzucker
bunte Zuckerstreusel

1. Bio- Zitrone heiß abbrausen und ca. 1 TL Schale abreiben. Zitrone auspressen. Butter mit Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen, Eier einzeln einrühren. Mehl und Backpulver mischen und mit Milch und Zitronensaft in den Teig rühren. Dann den Teig halbieren. Eine Hälfte in 6 Portionen teilen, jede Teigportion mit einer Lebensmittelfarbe verrühren.

Regeenkogen Teig

2. Dann den Teig der Reihe nach in kleine Förmchen, wie Gugelhupf, Muffinblech oder kleine Kastenkuchenformen füllen. Ich habe mit dem ungefärbten Teig angefangen und dann mit einem Löffel je etwas roten, orangenen, gelben, grünen, blauen und lilanen Teig darauf geben.

3. Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad (Umluft: 160) ca. 30 Minuten backen. Herausnehmen und auskühlen lassen. Dann die zweite Zitrone auspressen und mit Puderzucker zu einem Guß verrühren. Kuchen damit bestreichen, mit Streuseln garnieren. Die bunte Überraschung zeigt sich dann erst beim Anschneiden und sieht auch bei jedem Küchlein anders aus!

Regenbogen Gugel

Regenbogen Mini

Regenbogen Step

Regenbogen Kasten

 

MFI_Portraits_1626_Hires_bearbeitet-1Carolin: „Wichtig: Für Kinder darauf achten, dass die Lebensmittelfarben ohne Azofarbstoffe sind – oder gleich pflanzliche Farben verwenden. Die sind oft pulverförmig. Damit sich diese richtig auflösen, müssen sie in wenig heißem Wasser aufgelöst werden, bevor sie in den Teig gerührt werden.“

 

 

Ihr habt von Regenbögen noch nicht genug?
Dann schaut mal hier, da gibt es noch ein tolles Rezept:

 

Jetzt an der Supermarktkasse: „Meine Familie & ich“ – Erdbeeren

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*